Chrille gehört eigentlich gar nicht in die Forst-of-Fame.
Das behauptet er zumindest selber. Da aber der Zahn der Zeit manchmal nicht im Mund sondern an der Wurzel (weiter unten als Ihr jetzt denkt) anfängt zu nagen, kommt er da - zumindest aktuell - nicht drumrum.
Denn jeder Förster hat irgendwo seine Achrillessehne. Und als Seniorenförster kriegt man die Verschleißteile nicht mehr so ohne weiteres ersetzt.

Andererseits kann er so behaupten, dass er früher mal gut war, denn die, die sich da eigentlich noch dran erinnern müssten, sind inzwischen auch schon so alt wie er und verklären die Vergangenheit gern mal.
Als patenter Journalist ist er ja auch in der Lage, die Vergangenheit bei Bedarf umzuschreiben. Damit ihm ab und an mal einer glaubt, taucht er immer noch mal wieder als Ersatzcoach in der Halle auf.

In Wirklichkeit sucht er aber vermutlich nur mal einen Vorwand um schon nachmittags mit dem Bier trinken anfangen zu dürfen.