ETV gegen Kraftförster


Basketball ist ein einfacher Sport. In mehrfacher Hinsicht. Der Ball muss oben durch die Reuse, wer mehr Dinger reinmacht gewinnt.

Dazu kommen die Regeln, die auch einfach sind: dribbeln zum Fortbewegen, passen zu Mitspielern, bei Foul wird gepfiffen, bei 5 Fouls ist man raus, Freiwürfe darf man ganz alleine und ungestört von der Linie reinwerfen.

Alles einfach. Können wir auch alles.

Jedenfalls meistens. Und dann auch fast alles von dem oben genannten. Aber eben nur meistens. Und gegen die Ehtevausener müssen wir auch alles machen, weil wir bislang nur mit bester Leistung gegen die Kollegen gewinnen konnten. Das war aber auch erst einmal seitdem ich bewusst die Ergebnisse abgespeichert habe. Aber mit dem Schwung der letzten zwei Siege konnten wir frohen Mutes in die Partie gehen. Denn frohen Mutes sein können wir auch.

Erster Wehrmutstropfen war dann die zeitnahe Absage des Wettspielkameraden BJ. Kann er machen, ist ja auch nicht mehr der Jüngste. Aber mit 10 weiteren munteren Recken kann man ja auch ein Spiel machen, wir auch. Wir können ja, wie bereits erwähnt, alles. Nur eben nicht immer und schon gar nicht an diesem Tag. Wie erwartet ging das Spiel mit einer gesunden Stadtligahärte los und beide Teams haben unmissverständlich klar machen wollen, dass hier ein Sieg her muss. Das erste Viertel ging dann hin und her, mit leichten Vorteilen für die Entenhausener. Aber bereits im ersten Abschnitt wurde deutlich, das alleine die Fähigkeit Dinge zu können nicht ausreichend ist. Man muss es dann eben auch mal machen und nicht nur können. Und von all den schönen Sachen die ein erfolgreiches Spiel so braucht haben wir nur ein paar Sachen gemacht. Dafür haben wir aber all die schönen Sachen gemacht, die ein Gegner braucht, um zur Halbzeit mit sechs Punkten vorne zu liegen. Die anderen Viertel waren ähnlich knapp, gingen auch nur mit jeweils 2 Punkten verloren.

Aber zum Sieg sollte man schon mal mindestens ein Viertel gewinnen, wenn man denn kann.

Was wir an diesem Tag richtig gut konnten -und leider auch gemacht haben- war ganz toll Fehlpässe geben, beim Dribbeln uns die Bälle abnehmen lassen und aus guten Ballgewinnen selten Punkte machen. Kann man machen, iss aber die doofere Wahl. Was wir an dem Tag nicht konnten, war einzusehen dass wir hier nix gebacken kriegen. Bis zum Ende haben wir versucht die Niederlage abzuwenden und um jeden Ball gekämpft. Aber genützt hat's am Ende nix. Wenn man sich den Spielbericht anschaut, kann man den Eindruck bekommen das unsere 4 verwandelten Freiwürfe gegenüber den 20 der Ehtevauler eine entscheidende Rolle spielen könnten. Aber auch das kann man nur, wenn man nicht gesehen hat wie viele Dinger wir verdaddelt haben.

Wir nehmen einfach den Schwung mit in die Winterpause und kommen gestärkt durch Braten, Kuchen und Wein wieder zurück in die Rückrunde. Da kann ja noch einiges passieren und wir können ja fast alles…

[Spielstatistik]
[Saisonstatistik]

Nächste Termine:

  • Freitag, 20 Uhr: Training
  • 04.11. HHT bs. Förster
  • 18.11. Förster vs. GFL
Team Spiele Punkte W/L
ETV 4 6 3/1
EMTV 2 4 2/0
BSV 3 4 3/1
Förster 3 4 4/1
HHTV 4 4 2/2
TVG 3 2 1/2
SCR 3 2 1/2
UET 2 0 0/2