Kraftförster gegen Hittfeld Sharks



Samstag, 15:30 Uhr ist Fußball Bundesliga Zeit, das wissen wir alle. Aber wer will denn Fussi schauen, wenn die Kraftförster spielen? Ich nicht. Und andere hätten es sicher auch nicht bereut. Denn dieses Spiel hatte es in sich, wie das Ergebnis von 99:90 bereits erahnen lässt. Dabei gings so dilettantisch los, wie man es sich nur vorstellen kann. Leicht verspätet durch eben den o. g. Fussballnachmittag in der Halle war das Thema Trikotfarbe erstes Thema. Es ist nicht nachzuvollziehen wer die weißen Trikots gefordert hat, wäre aber interessant. Eine These ist, dass das die Sharks waren um den gemeinen Trikot-Vergess-Förster schon mal zum Schwitzen zu bringen. Hat geklappt und war auch eigentlich lustig. Aber der Plan ging nicht auf, denn am Ende des Spiels hatte Michael mit 29 Punkten die peinliche Trikotpanne ausgemerzt.

Die Ansage vor Beginn war klar: Fehler minimieren, stark Verteidigen, und sich etwas zutrauen. Die Sharks hatten uns schon einmal zu Stadtligazeiten sehr zugesetzt um nicht zu sagen aus der Halle geschossen. Im ersten Viertel haben wir dann diese Anforderung noch ganz gut umgesetzt. Ohne wesentlichen Vorsprung für eins der beiden Teams ging das erste Viertel das Spiel mit 21:23 ausgeglichen zu Ende.

Die Ausgeglichenheit des zweiten Viertels war da schon etwas anders gestrickt. Nach einem 17:4 run, angeführt von Horge mit 3 Dreiern, waren die Sharks dran. Die Antwort war eine Phase mit 3:15 Punkten für die Sharks, sodass am Ende des Viertels wieder keine signifikante Differenz zu erkennen war. Ein sagenhafter Buzzerbeater von Michael sorgte zwar für eine 5 Punkte-Führung, die aber keinesfalls beruhigen konnte. Da war noch einiges an Minuten zu machen.

Das dritte Viertel haben wir dann traditionell Försterlike gestaltet und den Jungs aus dem Süden den Vortritt gelassen. Zwar wankte das Spiel hin und her, aber irgendwie haben die Hittfelder doch immer noch eine bessere Antwort gehabt. So ging es dann beim Spielstand von 64:73 ins letzte Viertel. Es soll ja schon Spiele gegeben haben, die bei einem solchen Spielstand zu Ende waren. Das zeigt aber auch das enorme Tempo und die gute Leistung beider Teams bei der Korbaktion.

Im 4. Viertel kam es dann zur Explosion. Und zwar zur Leistungsexplosion. In der 32 min war der Spielstand von 64:78 schon bedrückend deutlich für die Gäste. Dann jedoch war Förstertime und wir spielten uns in einen wahren Rausch. Bis zur 36 min hatten wir dann den 14 Punkte Rückstand durch einen 22:4 Lauf in eine 4 Punkte Führung umwandeln können. Das wird nicht zuletzt daran gelegen haben, dass wir nicht mehr so viele doofe Ballverluste im Ballvortrag hatten und endlich den Ball unter den Korb bringen konnten. Aber zu Ende war das Spiel ja noch nicht. Die Sharks kamen noch einmal heran und glichen aus. Die gute Reaktion auf die Defense der Sharks mündete in einer Vielzahl von Fouls, die wir an der Linie nutzen konnten. Von den insgesamt 47 Freiwürfen des Spiels hatten wir alleine 25 im letzten Viertel. 18 davon gingen durch die Reuse und hatten maßgeblichen Anteil an den sagenhaften 35 Punkten des letzten Viertels.

So steht am Ende eines tollen Spiels ein Sieg mit 99:90 auf der Anzeigetafel, das durchaus auch anders hätte ausgehen können. Und was macht der Fußball? Richtig, auch da war alles gut und die richtigen Teams haben gewonnen. Alles in Allem ein rundes Sportwochenende.

HZ: 49:44, Ende 99:90 Viertel: 21:23; 28:21; 15:29; 35:17

Nächste Termine:

  • Freitag, 20 Uhr: Training
  • 04.11. HHT bs. Förster
  • 18.11. Förster vs. GFL
Team Spiele Punkte W/L
ETV 4 6 3/1
EMTV 2 4 2/0
BSV 3 4 3/1
Förster 3 4 4/1
HHTV 4 4 2/2
TVG 3 2 1/2
SCR 3 2 1/2
UET 2 0 0/2