Wedel III vs. Kraftförster



Ist es "El clasico"? Oder nur eine Abklatsch des Stadtliga-Klassikers gegen das gelbe Ballett? Auf jeden Fall genau so spannend und am Ende mit einem einzigen Wort zu beschreiben: Scheiße!

Mann, wat 'n Scheiß! Auch heute, einen Tag nach dem Spiel, liegt es mir quer. In verschiedenen Vergleichen mit den Wedelern hatten wir in der Vergangenheit bisher immer den Kürzeren gezogen, was sicher der mangelnden Erfahrung und der geringeren Abgebrühtheit zuzuschreiben ist. Diesmal hatten wir alle das Gefühl das etwas anders ist. Denn eigentlich war ja alles für uns bereitet: Training am Freitag war solala, alle haben rum gemault wie anstrengend die Woche war und dann auch noch im Training rumplacken und drücken und schieben, die Wedeler stark geschwächt ohne 4 sehr gute und wichtige Spieler, kein Fußballspiel das den Organismus belastet und 17 Uhr eigentlich eine gute Zeit. Auch trotz des Ausfalls von David und Taz hatten wir einen vollen Kader zur Verfügung und eigentlich waren alle heiß auf den uralten Kampf der alteingesessenen Vereine. Diesmal musste es also klappen.

Wie erwartet ging das Spiel immer hin und her und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Ab der 15. min hatten wir einen kleinen Run, der uns durch eine gute Freiwurfquote von (6 von 7)ein Pölsterchen von 9 Punkten bescherte. Zu diesem Zeitpunkt war bereits klar, dass die Schieris mit einer sehr interessanten Auslegung von Aktionen maßgeblich das Spiel mitgestalten würden. Sehr lustig in diesem Zusammenhang das Offensivfoul von Daniel (unserem Kleinsten) an Bulli. Ungefähr vergleichbar mit einem Frontalzusammenstoß eines Hubba Bubba (Erdbeer) mit einem Leo 2 Kampfpanzer, wobei das Kaugummi dann aber noch wegen Gefährdung 5 Punkte in Flensburg bekommt.

Das Pölsterchen konnten wir auch in die Pause retten.

Aber das fachkundige Publikum weiß, dass die gelben erst aufgeben wenn das Spiel zu Ende ist. Gewarnt und mit neuer Kraft ging es ins dritte Viertel. Bis zur 27. min haben wir auch alle guten Vorsätze umgesetzt und die größte Führung von 11 Punkten in der 27. min herausgespielt. Eine Schwächephase zu Ende des dritten Viertels nutzten die Wedeler mit einem 10:3 run zu einem geschmälerten Zwischenstand von 56:52 für uns. Damit ging es dann in das letzte Viertel.

Auch da hatten wir noch die Nase vorn und mit Michael einen sehr sicheren Schützen. Seine sechs schnellen Punkte waren dann wohl das Hallowach für die Wedeler, die Ihrerseits 11 Punkte in Folge erzielten. In diese Phase fällt leider auch das technische Foul bei Ballbesitz wegen fehlerhaftem Wechseln. Sehr ärgerlich, nicht nur in Nachhinein betrachtet.

Sehr stark dann aber das Comeback von unserer Seite. Wir haben uns nicht einschüchtern lassen und konnten 19 Sekunden vor Schluss durch Martins Dreier doch wieder die Führung mit einem Punkt übernehmen. Auszeit Wedel, jetzt nur noch halten. Ich will es mal so formulieren: der Wille war da! Aber leider nicht der Rebound nach dem ersten Fehlschuss, sodass wir 7 Sekunden vor Schluss erneut mit einem Punkt hinten lagen. Der letzte Schuss gehörte uns, ging aber vorbei. Und da ist sie wieder, die bereits oben genannte Kurzbeschreibung aufkommender Gedanken: Scheiße!

Dennoch bleibt festzuhalten, dass wir uns achtbar geschlagen haben und uns auch vor den Großen der Liga nicht verstecken brauchen. Und wenn dieses Spiel tatsächlich etwas Positives haben sollte, dann die Hoffnung aus diesem Spiel Erfahrung gesammelt zu haben.

Nächste Termine:

  • Freitag, 20 Uhr: Training
  • 04.11. HHT bs. Förster
  • 18.11. Förster vs. GFL
Team Spiele Punkte W/L
ETV 4 6 3/1
EMTV 2 4 2/0
BSV 3 4 3/1
Förster 3 4 4/1
HHTV 4 4 2/2
TVG 3 2 1/2
SCR 3 2 1/2
UET 2 0 0/2