Da steckt doch noch Leben in den Förstern.



Förster vs. AMTV: 87:78


Starten wir diesen Spielbericht mal mit einem Zitat:
"So doof das klingt, aber dieser Sieg war fest eingeplant!"

Okay, zugegeben: sagen könnte das jeder Förster. Und zwar auch nach (fast) jedem der bisherigen Spiele der Saison. Zumindest würde uns das gut zu Gesicht stehen, eine Grottensaison zu spielen, aber dennoch der Meinung zu sein, dass es insgesamt ne Knappe Nummer ist.
(was es unterm Strich ja nun auch wirklich ist!)

Glücklicherweise stammt das Zitat ausnahmsweise mal vom Gegner. Und fast den Spielverlauf an sich ziemlich gut in einem Satz zusammen.
Eigentlich waren die Vorzeichen ähnlich bescheiden, wie an den letzten Spieltagen. Nur 8 Förster haben den Weg in die Halle überhaupt gefunden. Beim Training einen Tag vorher waren es sogar nur sieben.
Kurzfristige Absagen, verletzte, Rückenschmerzen und Arsch, äh, Knie offen: alles war wieder dabei.

Was hatten wir also zu verlieren?

Naja, zumindest mal das erste Viertel.
Und das sogar ziemlich deutlich.
Denn mit 24 Punkten unsererseits haben wir eventuell eines der besten offensiven Viertel der Saison gespielt. Aber was nützt das, wenn auf der anderen Seite lockere 34 Punkte den Weg in die Reuse fanden.

Doch erstaunlicherweise hat uns das nicht sonderlich beeindruckt. Es mag die lockere Einstellung gewesen sein, die sich schon beim Warmmachen im Team eingestellt hat. Es mag das lockere Händchen bei dem einen oder anderen gewesen sein. Oder es mag Macki gewesen sein, der mit den Damen noch bei dem einen oder anderen Becher Prossecco "socializing" betrieben hat und damit auch ziemlich locker drauf war.

Unterm Strich ist es ja auch wurscht, woher die Lockerheit kam. Sie war einfach da.

Und noch erstaunlicher: Sie ist geblieben.
Schon das nächste Viertel konnten wir für uns entscheiden. Zwar nur mit einem Pünktchen, aber mühsam ernähert sich halt das Eichhörnchen.

Die gute Laune in der Kabine hat uns das jedenfalls nicht vermiest.
Also locker weitergemacht. Und zwar mit Karacho.
Es folgte vielleicht eines der besten dritten Viertel, welches die Förster je gespielt haben (jaha, wenn man nach so langer Zeit mal wieder ein Spiel gewinnt, ist es nur folgerichtig, mit Superlativen zu arbeiten!!!).
Ein 18:4-Run der Förster zeigte den AMTV-lern mal, wo der Frosch die Locken hat.
Klar war es dabei hilfreich, dass der Topscorer von AMTV, der uns bereits im ersten Viertel 15 Punkte eingeschenkt hat, offensichtlich kein Zielwasser im Pausentee hatte. In der zweiten Halbzeit konnte er nur noch 5 magere Pünktchen zusteuern.
Und als Bex dann in einer Auszeit mehrfach betonte, dass das ja die Auszeit von den andere wäre und Macki mit leicht gläsernen Prossecco-Augen meinte, dass es wirklich ein gutes Spiel von uns sei, witterten wir tatsächlich sowas wie Morgenluft.

Zwar ging AMTV in der 35. Minute noch einmal mit zwei Punkten in Führung, aber die Förster konnten tatsächlich noch einmal aufdrehen: ein weiterer Run, diesmal 17:6, sorgte für den ersten, hochverdienten Saisonsieg.

Der Rest war Jubel, als wenn wir gerade den Klassenerhalt geschafft haben.
Später am Abend wurde es aber dann doch wieder klar, dass auch rein rechnerisch VERMUTLICH nichts mehr zu holen ist.
Bleibt festzuhalten, dass es eine wirklich starke Mannschaftleistung war, aus der Michael mit 33 Punkten trotzdem noch herauszuheben ist. Und obwohl Sepp beispielsweise nur zwei Punkte verbuchen konnte, trug er mit immensem Einsatz genauso zum Sieg bei, wie Stephan, der uns nach Zerrung nur von der Bank aus unterstützen konnte.

So schließen wir diesen wundervollen Spieltag mit der Meinung von Macki, dass es nun wirklich mal wieder ein echt gutes Spiel von uns war.
Also echt.
Gut.
Wirklich.
Darauf noch ein Bier.
Oder zwei.
Und gewinnen macht doch mehr Spaß als verlieren.
Echt.
Is so.



Nächste Termine:

  • Freitag, 20 Uhr: Training
  • 04.11. HHT bs. Förster
  • 18.11. Förster vs. GFL
Team Spiele Punkte W/L
ETV 4 6 3/1
EMTV 2 4 2/0
BSV 3 4 3/1
Förster 3 4 4/1
HHTV 4 4 2/2
TVG 3 2 1/2
SCR 3 2 1/2
UET 2 0 0/2