Doppelt gut!



SCAL vs. Förster: 44:91
BSV vs. Förster: 69:70 (n.V.)


Luky Luke oder die Daltons, McDonalds oder Burger King, Darth Vader oder Luke Skywalker, Donald oder Hillary: so unterschiedlich die Spiele gegen Alstertal und Bramfeld auch waren - am Ende hatten sie doch eins gemeinsam.
Das Gute hat gesiegt (was übrigens nicht für alle Wortpaare der Einleitung gilt).

Damit könnte man an dieser Stelle den Spielbericht auch schon wieder schließen, denn wen interessieren nach ein paar Tagen schon noch die Details?
Aber da sich der werte Autor es an dieser Stelle schon leicht macht und nur einen Bericht schreibt, kann sich jeder von Euch Lesern schon nochmal ein paar Minuten Zeit nehmen.
Gehört sich ja irgend wie auch so.

Nachdem die Förster zum Start der englischen Woche den Turn-Around geschafft haben und sich selbst wieder on the Woodway gebracht haben, kann man inzwischen schon von einer echten Serie sprechen:
Drei Siege in Folge, alle auswärts, lösen drei Niederlagen in Folge, alle zu Hause, ab.
Jetzt könnte man meinen, dass die Förster vielleicht einen kleinen Heimkomplex haben, aber haben das nicht alle alten Leute? (HEIM komplex, versteht Ihr, oder?)

Wie auch immer: der Sieg gegen SCAL brachte einen echten Försterrekord mit sich. Noch NIE hat eine Förstermannschaft zwei Spiele in 6 Tagen gewinnen können. Noch nie hat eine Förstermannschaft in einer englischen Woche verloren, noch nie wurde nach einem Dienstagsspiel das direkte Spiel danach verloren und noch nie hat es ein Team der Förster geschafft, vor einem Sonntag auch an einem Dienstag zu gewinnen.

Aber diese ganzen Rekorde mal beiseite gepackt, war das Spiel gegen Alstertal tatsächlich deutlich beeindruckender als die Nummer gegen Bramfeld - auch wenn definitiv Parallelen erkennbar sind.
In beiden Spielen war das erste Viertel zunächst komplett offen - die Vorteile lagen jeweils beim Heimteam, die mit einer kleinen Führung ins zweite Viertel starten konnten.

Doch in beiden Fällen haben die Förster ein durchaus starkes zweites Viertel aufs Parkett gelegt: Gegen SCAL sicherlich eines der besten zweiten Viertel in der Forstgeschichte überhaupt: mit 27:6 (wohlgemerkt nur im zweiten Viertel) war die Messe in diesem Spiel bereits zur Halbzeit gelesen.
Und auch gegen Bramfeld reichten 26:14 Punkte für eine immerhin komfortable 8-Punkte-Führung zur Halbzeit.

Doch während Alstertal im 3. Viertel kapituliert hat und mit einer gänzlich unerfahrenen Mannschaft auf dem Platz mit 27:2 (nur im 3. Viertel) unterging, hat sich Bramfeld dazu entschieden, nicht aufzustecken.

Bevor wir also zur deutlich spannenderen Endphase in Bramfeld kommen, noch ein paar letzte Fun-Facts zum Spiel gegen SCAL: Maddin, Mike und BJ haben mit jeweils 20 Punkten und je drei 3ern den Sieg im Gleichschritt klar gemacht. Wurden dabei aber ebenfalls im Gleichschritt von Sepp, Dave und Lars mit je 6 Punkten und je 2 Fouls unterstützt.
Aus der Reihe tanzen mussten da nur Macki (1 Punkt, 1 Foul), Bex (2 Punkte) und Ole mit 10 Punkten inklusive Korbleger verwandelt!


Zurück noch einmal nach Bramfeld, wo es dann in der Schlussphase doch deutlich spannender daherging:
Was bisher geschah: Siehe oben, Ihr Trottel. Bramfeld hat sich rangekämpft. Und wurde dabei auch durch einige äußerst unglückliche Schiri-Entscheidungen begünstigt:
Zwei Highlights sicherlich
a) das unsportliche Foul von Kreutzer das man fast (naja, mit etwas Fantasie) als Offense hätte geben können und
b) als die Schiris ein Foul gegen BJ beim Offense-Rebound gegeben haben und sich direkt danach der NICHT gefoulte Top-Scorer für die Würfe an die Linie stellte. Die nachfolgenden Proteste wurden fachgerecht mit einem T gegen die Bank quittiert.
Summmmmmaaasummaarrruummm machte das in einem knappen Spiel wichtige Punkte für Bramfeld.

Ehrlicherweise muss man aber konstatieren, dass die Förster spätestens in der 35. Minute den Faden verloren haben. Nach Punkt Nr. 65 ging gar nichts mehr, weil wir uns mehr darauf konzentriert haben, dem Topscorer der Bramfelder das 5. Foul anzuhängen, als auf den Korb zu ballern.
Im Gegenzug haben die Bramfelder in den letzten 5 Minuten noch 12 Punkte gemacht, was dann zunächst mal für die Verlängerung gereicht hat.

Spannung war also garantiert, aber der Spielfluss war komplett dahin, nachdem die Bramfelder ihren Topscorer dann kurz vor Schluss der regulären Spielzeit doch noch verloren haben. Ein Ergebnis von 5:4 in der Verlängerung spricht da Bände.
Immerhin - und da schließt sich der Bogen zum Anfang dieser kleinen Geschichte - siegten am Ende die Guten.



Nächste Termine:

  • Freitag, 20 Uhr: Training
  • 04.11. HHT bs. Förster
  • 18.11. Förster vs. GFL
Team Spiele Punkte W/L
ETV 4 6 3/1
EMTV 2 4 2/0
BSV 3 4 3/1
Förster 3 4 4/1
HHTV 4 4 2/2
TVG 3 2 1/2
SCR 3 2 1/2
UET 2 0 0/2