Gegendarstellung.



Elmshorn vs. Förster: 77:91


Sehr veehrter Leser, liebe Elmshoaner,
der nachfolgende Artikel ist eine Gegendarstellung der Kraftfoerster gegen den in der Lügenpresse "Elmshorner Nachrichten" erschienenen Fake-News-Artikel zum Spiel der Elmshorner gegen die Kraftfoerster.
Vorab zu lesen [hier].

Kraftförster zurück in der Spur.

Angesichts dieser Schlussphase geriet Manfred Schuncke ins Schwärmen: "Zwei Teams spielten am 2. Advent am oberen Limit. Nur nicht zur gleichen Zeit. Während dem EMTV weite Strecken des Spiels und vor allem des 3. Viertels gehörten, dominierten die Förster das letzte Viertel fast nach belieben", ordnete der Basketballtrainer der Kraftfoerster den 91:77 Sieg ein, dem letzten Spiel des Jahres in der laufenden Stadtliga-Saison. Sie brachte die Förster zurück in die Spur und bescherte den Elmshoanern gleichzeitig die erste Saisonniederlage.

Der Grund für den entspannte Kommentar findet sich in der Schlussphase des letzten Viertels. Mit 12 seiner insgesamt 17 Punkte und seinen 3ern zwei, drei, vier und fünf hatte Maddin die Förster auf die Siegesstraße gebracht.
Die Förster trafen insgesamt 6 Dreier. Und das aus (fast) jeder Lage. Der EMTV hingegen schoss ab der 34. Minute nur noch "Fahrkarten".

Hatte bislang eine ganz passable Angriffsquote (allein Simon steuerte 30 Punkte bei) die unübersehbar verbesserungsfähige Verteidigung (70 Gegnerpunkte in 3 Vierteln) kaschiert, so steigerten sich die Förster mit zunehmender Spieldauer in allen Belangen.

Bei den Förstern war nach Meinung von Schuncke eigentlich "mehr drin". Eine Erklärung mag das wie immer nicht gerade berauschende Abschlusstraining gewesen sein, bei dem die Förster nicht gerade eine starke Leistung am Sonntag erahnen liessen.

Zum Tipp-Off waren die Förster zwar vollzählig, doch so mancher Akteur offenkundig nicht im Vollbesitz seiner Kräfte: exemplarisch sei hier Lars genannt, der allein an diesem Tag ein ganzes Jahr gealtert schien (Glückwunsch zum Geburtstag nochmal an dieser Stelle).

"In der Verteidigung fehlte bis zum letzten Viertel der letzte Biss", so Schuncke, der zudem im Umschaltspiel die gewohnt vielen Ballverluste registrierte. So wechselte die Führung ständig hin und her.

Im dritten Viertel kamen die Elmshoaner zu relativ einfachen Körben. Um das Ruder endgültig herumzureißen, reichte es aber nicht, denn das vermutlich stärkste Försterviertel der Saison stand ja noch bevor.
"Man will sich gar nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn zum Beispiel auch BJ noch in Form gewesen wäre. Oder die Freiwurfquote mal über 50 % gestiegen wäre."

Am nächsten Wochenende geht es für die Förster zur wohlverdienten Weihnachtsfeier.
Wie sich dann zeitgleich Elmshoan und EMTV um die Tabellenspitze streiten, wird den Förstern herzlich egal sein.



Nächste Termine:

  • Freitag, 20 Uhr: Training
  • 20.01. Förster vs. ETV
  • 28.01. BSV vs. Förster
Team Spiele Punkte W/L
ETV 5 8 4/1
EMTV 5 8 4/1
Förster 6 8 4/2
SCR 7 8 4/3
HHTV 7 8 4/3
BSV 7 6 ¾
TVGF 7 4 2/5
UET 6 0 0/6