Aus dem letzten Loch gepfiffen.



Förster vs. Elmshorn: 83:76


Manchmal kommt so ein Saisonende auch genau zum richtigen Zeitpunkt... Denn die Frage, wie viele Spiele die Förster in dieser Saison noch so schaffen würden, stellte sich ein Stück weit schon vor dem letzten Spiel gegen Elmshorn.
Mit gerade mal 7 Spielern sind die Förster auf die Zielgerade eingelaufen. Freitag zum Training haben es gar nur 4 geschafft. Dazu mit Simon (kaputter Zeh) und Mike (Nachwirkungen einer ordentlichen Gehirnerschütterung aus dem Spiel gegen Flottbek) noch zwei angeschlagene und ohne den etatmäßigen Coach Mannix.
Für den ist wiederum BJ, ebenfalls mit einem Rest-Dröhnschädel aus dem Spiel gegen ETV gesegnet.
Stichwort aus dem letzten Loch pfeifen.

Nicht gerade die besten Voraussetzungen, um zumindest Platz zwei gegen Elmshorn zu verteidigen, nachdem in der Vorwoche schon die Meisterschaft gegen ETV verloren ging.

Aber wie auch der Gegner bemerkte: "Wenn man Euch so vor dem Spiel sieht, erwartet man auf dem Feld jetzt nicht unbedingt so einen starken Gegner".

Es gibt halt Spiele, da zeigen die Förster über 40 Minuten, was in ihnen steckt...

Ein starker Auftakt mit Punkten von allen Förstern außer Jörg sorgte für eine recht komfortable 9-Punkte-Führung und ließ hoffen, dass diesmal keiner hinter seiner Leistung herhängt.
Ein kurzer Schock ging nach knapp 2 Minuten durchs Team, als Maddin sich mal kurz auswechseln lassen musste, weil der Körper nicht so wollte wie sein Kopf - willkommen im Alltag der Förster.
Stichwort aus dem letzten Loch pfeifen.

Elmshorn wiederum war ja der Meinung, dass der Hinspiel-Erfolg der Förster eher Zufall war, wollte einiges wieder gut machen und glich dann in der 18. Spielminute aus.
Zeit, dass mit Jörg der letzte Förster seine ersten Punkte machte. Passenderweise zwei Dreier, so dass die Aufholjagd gestoppt werden konnte.
Da wiederum alle Förster (außer Sepp) in diesem Viertel scoren konnten, blieb es zur Halbzeit bei einer weiterhin komfortablen 8-Punkte-Führung.

Die war auch bitter nötig, denn wie lange die Kraft noch reichen würde, war schon fraglich.
Stichwort ausdem letzten Loch pfeifen.

Gut, wenn man dann einen Förster am Start hat, der nochmal so richtig einen rausholen kann (also Punkte jetzt, Ihr Ferkel).
Mike hat die Pause für sich jedenfalls gut genutzt und 12 seiner insgesamt 24 Punkte zwischen Minute 21 und 27 verwandelt.

Da konnten sich alle anderen Förster mehr aufs Verteidigen konzentrieren und sich für das letzte Viertel der Saison schonen.
Stichwort aus dem letzten Loch pfeifen.

Mike jedenfalls hatte sein Pulver so gut wie verschossen. Oder EMTV hat ihn besser in den Griff bekommmen. Da wäre es eigentlich an Maddin gewesen, sein überragendes letztes Viertel aus dem Hinspiel zu wiederholen.
Da hatte aber Simon was gegen.
Schon früh im letzten Viertel hat er sich sein 4. Foul abgeholt und stand kurz vor der Auswechslung.
Die Angst vor der Bank im Nacken holte er dann die linke Klebe raus und hat 13 seiner insgesamt 21 Punkte ins letzte Viertel gepackt.
Von wegen aus dem letzten Loch pfeifen.

13 Punkte Vorsprung rund 3,5 Minuten vor Schluss sollten doch eigentlich reichen - aber dann meinten erst Sepp und kurz danach Rami sich mit 5 Fouls vorzeitig in die Sommerpause verabschieden zu müssen.
Stichwort aus dem letzten Loch pfeifen.

EMTV sah die letzte Chance gekommen, doch noch in Richtung Aufstieg zu schielen und kämpfte sich Punkt für Punkt ran.
Auf knapp 3 Punkte rund eine Minute vor Schluss schrumpfte die Führung. Eine letzte Presse machte nochmal Druck.
Doch die konnte VÖLLIG SOUVERÄN mit einem Pass von Jörg an die Mittellinie in (die zumindest grobe) Richtung "Faaaaawaaaaaaaaaaaaaaad" überwunden werden. Gut gezielt auf Knöchelhöhe des Gegenspielers konnte der Ball behauptet werden. Foul, Freiwürfe, reingemacht, aus die Maus.
Stichwort auf dem letzten Loch pfeifen.

Eine letzte Aufregung gab es dann noch durch Bex, der in die Kabine kam mit den Worten: "Zählfehler - EMTV legt Protest ein!"
Was war passiert? Anschreiberin Hat-von-Euch-jemand-eine-Lesebrille-dabei-Tiffi hatte Schwierigkeiten, 2 und 2 zusammenzuzählen.
Gott sei Dank auf Förster-Seite, so dass es letztlich doch nicht zum Protest kam.

Selbst die Anschreiber pfeifen offensichtlich aus dem letzten Loch.

Was bleibt übrig nach der Saison?

Trotz verpasster Meisterschaft war es definitiv eine der besseren Förster-Saisons.
Starke Spiele, starkes Team und vor allem jede Menge Spaß mit einer entscheidenden Frage zum Ende:

Aufstieg, ja oder nein?

Taz, bitte ab hier übernehmen...



Nächste Termine:

  • Freitag, 20 Uhr: Training
  • Oktober Saisonpause
  • 24.12. Weihnachten
Team Spiele Punkte W/L
ETV 6 2 4 2/0
Förster 3 4 2/1
BWB 1 1 2 1/0
ETV 4 1 2 1/0
TVGF 2 2 1/1
STG 2 1 0 0/1
EMTV 1 0 0/1
SCO 2 1 0 0/1
HSV 1 2 0 0/2