Auf die harte Tour.



TVGF vs. Förster: 70:74

12. Januar 2019.
Exakt 18 Stunden nach dem ersten Training im Jahr.
Rund 2,5 Wochen nach Weihnachten.
Kurz nach Ende der Masseaufbauphase.
4 Fakten, die den verehren Leser auf die Partie gegen Groß Flottbek einstimmen sollen... Also sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt....

Aber eigentlich war es ja auch nicht zu erwarten, dass die durchaus gute Jahresendform der Förster auch rund ein Dutzend Weihnachtsgänse übersteht.

Also muss es auch mal auf die harte Tour funktionieren.
Hart für alle Zuschauer, die ein gar nicht mal so ansehnliches Spiel zu sehen bekamen. Vor allem, wenn sie es mit den Förster hielten.
Hart für die Föster, die gegen die vor allem körperlich spielenden Flottbeker nicht richti ins Spiel gekommen sind.
Und letztlich aber auch hart für die Flotbeker selbst, die es leider nicht geschafft haben, einen durchaus guten Start ins Spiel auch ins Ziel zu bringen und sich am Ende mit 4 Punkten knapp geschlagen geben mussten.

Aber noch einmal der Reihe nach:
Bevor wir als Mannschaft überhaupt mental auf dem Spielfeld angekommen sind, haben die Flottbeker uns schon mal ganz flott (hihi) 12 Punkte eingeschenkt. Schön verpennt, könnte man sagen.
Aufgewacht sind wir erstaunlicherweise auch durch das teilweise doch extrem körperbetonte Spiel des Gegners nicht. Und die spielerischen Mittel, um dagegen zu halten, hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht ausgepackt.

So dauerte es dann bis zur 39 Minute, bis wir zumindest mal einen Treffer von jenseits der 3er-Linie getroffen haben. Dafür klappte das dann aber auch gleich drei Mal und setzte dann doch einen schönen Schlusspunkt auf eine 16:0-Serie, die uns dann rechtzeitig zur Halbzeit mit 2 Punkten in Führung brachte.

Vielleicht lag die Verunsicherung aber auch darin, dass wir wohl zum ersten Mal in der Geschichte der Förster mit einem Matchplan ins Spiel gehen wollten. Erfolgscoach Chrille hat noch was gesagt von: Mit großer Aufstellung den Gegner mürbe spielen und im Anschluss im Small-Ball die Müdigkeit ausnutzen und den Sack zu machen.

Fazit: Scheißplan. Ging nicht auf.

Immerhin konnten wir das dann doch trotz schlechter Frühjahresform mit der besseren individuellen Qualität wieder geradebiegen.
Schön ist natürlich auch, wenn dann ein Top-Scorer in der zweiten Halbzeit beschließt, doch noch die linke Klebe auzupacken und ein paar Dinger reinzulöten. Danke Simon. Gepart mit einem ganz starken Viertel von Rami, 16 Punkten von Mike und weiteren Punkten von fast allen anderen Förstern reichte es unter dem Strich dann doch für einen hart umkämpften Sieg.

Helfen konnten am Ende dann auch die Schiris den Flottbekern nicht mehr. Mit vier unsportlichen Fouls auf unserer Seite gegen eine Gegner, der vor allem über das körperliche Spiel gewinnen wollte, stimmte da irgendwas am Verältnis nicht. Schade, dass eine insgesamt gute Schirileistung dann am Ende doch merkwürdig in Erinnerung bleibt.

Fazit 2: Abhaken, Mund abputzen, weitermachen.
Und hoffentlich schnell wieder eine ansehnlichere Form finden.



Nächste Termine:

  • Freitag, 20 Uhr: Training
  • Oktober Saisonpause
  • 24.12. Weihnachten
Team Spiele Punkte W/L
ETV 6 9 18 9/0
Förster 10 12 6/4
TVGF 8 10 5/3
EMTV 9 10 5/4
SCO 2 8 8 4/4
BWB 1 8 4 4/5
ETV4 10 8 4/6
HSV 1 8 4 2/6
STG 2 9 1 1/8
0 0