Abgefrühstückt.

ETV4 vs. Förster 103:69


Eigentlich dachten die Förster ja immer, dass Sonntagabend nicht die richtige Zeit für die besten Saisonleistungen sind. Im Spiel gegen ETV4 hat sich nun dummerweise herausgestellt, dass Brunch am Sonntag jetzt auch nicht unbedingt besser ist...


Eigentlich war es ein ganz wundervoller Sonntagmorgen. Oder Mittag? Oder vielleicht sogar schon Kaffee? Die Förster - vermutlich abhängig vom Alter der eigenen Kinder - waren sich da in der Einschätzung nicht so ganz einig. Beste Voraussetzungen also, um mit gemeinsamer Energie ins Spiel zu gehen...


Doch um ein langes Spiel kurz zu machen: Es war ein Sonntag, der nicht so richtig schmecken sollte.


Insgesamt muss man sagen, dass die ersatzgeschwächten 8 Förster zu keinem Zeitpunkt der Partie einen vernünftigen Zugriff aufs Buffet hatten. Ein Schnitt von 3,4 Fouls pro Förster zeigte recht deutlich, dass man immer einen Schritt zu langsam unterwegs war. Zwar reichte es im ersten Gang immerhin noch bis zur 8. Minute für eine recht ausgewogene Mahlzeit auf dem Tableau. Aber eigentlich auch nur, weil Leon als einziger zumindest in der Offense reichlich Appetit mitgebracht hat und direkt mal drei von drei Dreiern eingeschenkt hat.


Ein erster Lauf von ETV zum Viertelende sollte dann aber schon mal einen Vorgeschmack auf den weiteren Verlauf der Partie geben. So ging es dann mit einem 9 Punkte-Rückstand zum ersten Pausentee.


Während die Kraftförster eigentlich fast nie den richtigen Biss entwickeln konnten, zeigten bei ETV fast alle Spieler, dass sie hungrig zum Spiel gekommen waren.


Gleich 5 Spieler scorten 2-stellig. Zwei weitere scheiterten an der 10-Punkte-Hürde nur knapp und steuerten nochmal je 9 Zähler bei. Hinzu kam die Schwierigkeit, dass über die gesamte Spielzeit verteilt immer jemand anderes den Förster die Butter vom Brot genommen hat.

Zwischen Minute 7 und 13 traf Nr. 10 seine 13 Punkte. Nr. 9 von der 8. bis zur 15. und danach dann gar nicht mehr. Im Anschluss übernahm dann die Nr. 7, währen dann die 15 erst in der zweiten Hälfte zuschlug und 12 seiner 15 Punkte nach der 26. Minute machte.


Auch Distanzwürfe sollten uns dieses Mal nicht helfen... Obwohl immerhin 4 Förster insgesamt 10 Dreier trafen, sicherte sich ETV auch hier das größere Stück Kuchen mit 13 Dreiern von 6 Spielern. Von den Freiwürfen brauchen wir mit 29 % (5 von 17) gar nicht anfangen.


Immerhin kann man sagen, dass es auf beiden Seiten eine Mannschaftsleistung war. Bei den Gegner schien es ganzheitlich recht gut runterzugehen, während das Spiel bei den Förstern so ziemlich bei jedem auf den Magen geschlagen haben dürfte (vielleicht mit Ausnahme von Leon, der sich mit 27 Zählern als einziger so richtig wehrte).

Am Ende des Tages lässt es sich so zusammenfassen: Das hat scheiße geschmeckt, aber immerhin hat sich keiner verletzt wie bei der letzten Niederlage.


Mund abputzen. Weiter machen.


Statistiken

Lars: 11 Pkt, 2/1 FW, 1 Foul

Taz: 6 Pkt, 5/0 FW, 3 Fouls

Leon: 27 Pkt, 6 Dreier, 6/3 FW, 4 Fouls

Kreuzer: 9 Pkt, 1 Dreier, 4 Fouls

CJ: 5 Pkt, 1 Dreier, 2 Fouls

Jörg: 6 Pkt, 2 Dreier, 5 Fouls

Sascha: 5 Pkt, 4/1 FW, 4 Fouls

Sepp: 0 Pkt, 4 Fouls

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Deckel drauf.