Förster vs. ETV 6 59:40

Immer schön langsam!



Corona sei Dank! Knapp ein Jahr ist es her, dass sich die Förster so ganz offiziell und sportlich mit anderen Mitstreitern messen konnten. Und es ist ja klar: nachdem wir in der - zugegebenermaßen sehr kurzen - letzten Saison ungeschlagener Tabellenführer und damit quasi Meister geworden sind, ist der Druck in der neuen Spielzeit entsprechend hoch, auch in diesem Jahr wieder von Anfang an ganz oben mitmischen zu können.


Mike für Drei

Knapp ein Jahr also für Geheimtraining, Kraft- und vor allem Masseaufbauphase, Systeme neu einstudieren, Abläufe wieder und wieder durchgehen. Knapp ein Jahr, um das Unternehmen Titelverteidigung in Angriff zu nehmen.


Vermutlich wird es niemanden überraschen, dass die Förster das Jahr - nun ja, sagen wir mal "effizient" genutzt haben.


Aber bleiben wir doch bitteschön kurz bei den Superlativen, wie es sich für einen waschechten Förster gehört:


Nach der KÜRZESTEN Saison in der Forstgeschichte (mit drei Spielen) starten wir nach der UNGESCHLAGENEN MEISTERSCHAFT nur also in die vermutlich LÄNGSTE Saison der Forstgeschichte (mit 22 Spielen, so Corona denn will).


Und wie starten wir? Natürlich. Mit einem Sieg, der mit 59 Punkten vermutlich zu den Siegen mit den ALLERWENIGSTEN Punkten in der Forstgeschichte gehört.


Dröselt man die Punkte von uns und von ETV mal auf, kommt man auf läppische 38 Feldkörbe in 40 Minuten. Für die Statiker unter uns: Das ist nichtmal 1 Korb pro Minute (#gähn). Aber es komm noch besser:

Im ersten Viertel stand es nach rund 4 Minuten noch 0:0. Das Thema Abstand hat vor allem der Ball verstanden, der sich vom Korb ferngehalten hat. In Minute 6 schien der Bann dann gebrochen: 2 Freiwürfe + ein Korb von ETV plus 2 Dreier von den Förstern brachten plötzlich Leben in die Bude.

Aber Fehlalarm: In Minute 7 und 8 passierte außer einem Foul nix mehr, bevor dann kurz vor dem Ende nochmal viel Punkte vielen.


Während immerhin die Förster im zweiten Abschnitt selten, aber dafür regelmäßiger trafen, konnte ETV sich nur in den ersten fünf Minuten aufraffen, am Punkten teilzunehmen. Logische Konsequenz: Mit 28:13 ging es in die Kabine.


Nun gut. Wenn also ETV das Spiel schon nicht gewinnen will, so dachte sich der kluge Förster, dann wollen wir das auch nicht. Sonst wird das ja total langweilig heute.

Spoiler: Es wurde langweilig. Denn obwohl die Förster nur 10 Punkte im 3. Viertel erzielen konnten, hat ETV es nicht genutzt und selbst nur 13 gemacht.


Aber wenn man denkt es ist langweilig, dann heißt das noch lange nicht, dass es auch wirklich langweilig ist! Das muss man sich nämlich in den ersten 5 Minuten des letzten Viertels mit je einem Korb pro Team plus insgesamt 10 Freiwürfen noch verdienen!

Wahnsinn, was im Profi-Sport alles so möglich ist.

Die Kraftförster 2021
Die Förster 2021. Oben von links: BJ, Fawad, Larsi, Taz, Steffan, Mike, Sepp, Bex, Sascha, Mannix. Untere Reihe: Jörg, Leon, Ole, CJ, Chrille

So. Der clevere Chronistenförster hat den Artikel bis hierhin hoffentlich so langweilig geschrieben, dass alle kommenden Gegner schon aufgegeben haben. Denn tatsächlich folgte ganz zum Schluss doch noch sowas wie Basketball. Mit einer "echten" Serie von 16:3 Punkten in den letzten Minuten beendeten die Förster das Kapitel Saisonauftakt recht versöhnlich - und mit einem Fünkchen Hoffnung für die anstehenden Aufgaben.


Statistiken



Mike: 14 Pkt., 4/4 FW, 4 Fouls

Fawad: 4 Pkt., 1 Foul

CJ: 6 Pkt, 1 Dreier, 2/1 FW, 2 Fouls

Jörg: 6 Pkt., 2 Dreier, 2 Fouls

Leon: 9 Pkt., 2 Dreier (einer mit Brett), 2/1 FW, 1 Foul

Taz: 4 Pkt, 0 Fouls

Sascha: 6 Pkt, 1 Foul

Larsi: 2 Pkt, 1 Foul

Steffan: 4 Punkte, 1 Foul

Ole: 2 Punkte, 0 Fouls

Bex: 0 Punkte, 1 Foul

Sepp, 0 Punkte, 1 Foul




61 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Serie gerissen.