Kein Amtliches Endergebnis

Aktualisiert: 2. Okt. 2021

Förster vs. EMTV 1 50:38


Kurz vor der Wahl konnte man einfach keine passenden Prognosen für die Kraftförster abgeben. Nachdem die Samstagsfrage vor einer Woche schon denkbar schlecht ausgefallen ist, als man gegen ETV mit gerade einmal 59 Pünktchen erstaunlicherweise trotzdem vorne lag, sackten die Werte kurz vor dem Wahlsonntag noch einmal ab.

Gerade einmal 50 Zähler brachten die Förster noch mit in die Abstimmung. Dass der Parteivorsitzende Mannix dennoch den Sieg für sich reklamierte, lag weniger an der eigenen Leistung sondern an den ermittelten Werten der Opposition.

Es bleibt abzuwarten, ob die Parteifreunde aus dem Süden von Pinneberg ihm das einfach so durchgehen lassen oder bei nächster Gelegenheit den Aufstand proben. (okay, das ist ein bisschen konstruiert - aber egal)


Die EMTV - die Partei der kielmäßigen - scheiterte ein uns andere Mal an der 3-Meter-5-Hürde und schaffte es so gerade mal auf 38 Zähler. Das der Vorwahlabend trotz aller Voraussetzungen dennoch nicht spannend wurde, lag vor allem daran, dass Elmshorn im letzten Viertel dann einfach mal gar keine Punkte mehr gemacht hat.


"Sportskamerad" L.P. aus Elmshorn wiederum meinte jedoch auf Teufel komm raus noch einen Treffer erzielen zu müssen... Nachem er bereits im Laufe des Nachmittags den Wahlkampf unnötig hart gestaltet hat, setzte er kurz vor Schluss noch einen drauf und schickte auf dem Weg zum Korb Leon mit einem sauberen, völlig überzogenen Kopftreffer auf die Bretter. Man muss halt nicht nur ein guter Gewinner sein können sondern offensichtlich auch ein ganz schlechter Verlierer.


Apropos Verletzung: Beste Genesungswünsche gehen aber auf jeden Fall an dieser Stelle noch an den Kollegen, der sich im letzten Viertel das Knie bös verdreht hat. Gute Besserung!


Immerhin kann man behaupten, dass die Weiß-Blaue Försterkoalition zumindest in der Defense gut funktioniert hat - und dies auch ein Modell für die nächsten Spiele werden könnte. Auch die Sitzeverteilung im Forstparlament war relativ ausgeglichen. Jeder Mitstreiter kam zu seinen Einsatzzeiten und bis auf Bex schafften es auch alle Kandidaten auf den Wahlzettel.


Sicherlich könnte man jetzt viel Zeit in die genaue Analyse stecken. Ob Jamaika zum Beispiel die Förster weiterbringen würde als die Eiche. Oder ob die Ampel auch mal auf Grün gestellt werden muss, um genau jetzt die Wende fürs Punkteklima schaffen zu können. Vielleicht muss man jetzt mal ganz lieberal entscheiden lassen, welcher Optionen sich für die nächsten Wochen bieten. Zu stark über rechts zu kommen ist definitiv keine Option. Und welche Rolle hatten eigentlich die Unparteiischen?


Was das Ergebnis tatsächlich wert ist, wird man in den nächsten Wochen sicherlich beobachten können, wenn es darum geht, die Punktewerte in anderen Wahlkreisen zu verbessern. Schon nächste Woche steht der Landtag in Pinneberg auf dem Programm. Wenig Zeit also, die Ergebnisse einmal in Ruhe aufzuarbeiten.


Noch buhlen die Förster trotz schlechter Hochrechnungen mit 2 Siegen um ein Spitzenamt in der Stadtliga West. Um diesen Anspruch weiter zu untermauern, müssen die Fehler aber schnellstmöglich abgestellt werden - und vor allem das Vertrauen der Wähler, äh Spieler in die Stärken des Spiels wieder hergestellt werden.





Das Amtliche Endergebnis:


Larsi: 7 Pkt., 6/1 FW weil ohne Brett!, 2 Fouls

CJ: 16 Pkt., 1 Dreier (mit Brett), 1/1 FW, 2 Fouls, 1 verdienten Gin Tonic

Ole: 5 Pkt., 1 Dreier, 1 1 vs. 0 Korbleger daneben, 4 Fouls

Steffan: 6 Pkt., 8/6 FW, 2 Fouls, 1 starker Einsatz

Simon: 5 Pkt., 1 Dreier, 1 Foul, 1 Händchen noch im Urlaub

Leon: 8 Pkt., 1 Dreier, 4/1 FW, 2 Fouls, 1 Gehirnerschütterung

Chrille: 3 Pkt., 1/1 FW, 1 Foul, 1 Zerrung

Sascha: 1 Pkt., 2/1 FW, 5 Fouls, ein Technisches = Kiste Bier

Bex: 2 Fouls, x blaue Flecke

71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Keine gute Serie