Ü35 – Ein Sonntag im Bornbrook



Nachdem die Förster am Samstag Abend in der Stadtliga gegen Schenefeld das Jahr 2014 eingeläutet haben, ging es direkt am Sonntag mit zwei Gegnern weiter, die unterschiedlicher nicht hätten sein konnten.

Der Ü35 Sonntag begann mit dem Spiel gegen SCAL, die Mannen aus Alstertal, die bereits das erste Sonntagsspiel gegen Wedel hinter sich hatten und in ihrer jetzigen Saison gerade anstreben in die Stadtliga aufzusteigen.

Die Förster, noch mit zwickenden Beinen vom Samstag, gegen die schon warm gelaufenen Alstertaler, gestalteten die erste Halbzeit ausgeglichen mit 20:23 (11:13). So ließen sich beide Mannschaften eher gewähren, als sich gegenseitig merklich Druck zu machen. Wenn die Beine den Gegner nicht stoppen konnten, schickten die Förster gerade die Langen Leute von SCAL oft an die Linie und hatten hier Glück, dass die Quote eher auf dem absteigenden als auf dem aufsteigenden Ast war.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass die Förster die Traineransprache besser verkraftet haben, als der Gegner und setzten sich schnell ab. Mit dem Spiel gegen Wedel in den Knochen, kam SCAL mit laufender Spielzeit immer weniger in Situationen, wo sich das Faul gelohnt hätte. So ging das 3 Viertel nicht zuletzt durch 9 Punkte vom Doc mit 20:7 an die Förster.

Zu Beginn des letzten Viertels bäumte sich SCAL nochmal mit schnellen 5 Punkten auf, kassierte dann aber direkt wieder 11 Punkte von den Förstern ohne selbst zu Punkten. So war der Drops hier gelutscht, Förster streichen das letzte Viertel mit 11:14 ein - Endstand 38:57

Wedel hingegen, der Oberliga-Dauerbrenner mit vielen Erfahrungsträgern aus weitaus höheren Ligen, verstand es gut vor Spielbeginn den Försterkorb feste zu vernageln. Auch wenn die ersten 2 Punkte von den Förstern kamen, zeigten die Wedler mit einem 19:4 Viertel, wie mit weiten Skip-Pässen müde Beine in einer Zone noch müder werden. Der Förster weiß: Die Wege einer Eiche können weit sein! Außerdem Verstand es der Gegner hier 2 Dinge gleichzeitig zu tun: durch physisches Spiel keinen Raum verloren zu geben und gutes Spaceing, wobei die Förster die Reibung unter den Brettern noch nicht ganz als Nestwärme verstehen wollten und somit eher kalt blieben, als sich an der Energie aufzuheizen.

Das folgend zweite Viertel war mit 10:6 noch das beste für die Förster, dafür waren Viertel drei und vier vor Allem deswegen deutlich, weil es keiner schaffte den vernagelten Försterkorb freizuschiessen. Die Würfe waren da, erinnerten aber leider eher an das freitagliche „Brettball“ als an das samstagliche Schützenfest von Maddn.

Nach einem mir unbekannten Endstand (weil ich mich weigere weiterhin auf diesen Wedel-gelben Zettel zu starren) wurde die Vorfreude der Förster auf nächstes Jahr beim Bierchen deutlich, wenn Maddn, Michael, BJ, Carsten und Pascal dabei sind.



Nächste Termine:

  • Freitag, 20 Uhr: Training
  • 04.11. HHT bs. Förster
  • 18.11. Förster vs. GFL
Team Spiele Punkte W/L
ETV 4 6 3/1
EMTV 2 4 2/0
BSV 3 4 3/1
Förster 3 4 4/1
HHTV 4 4 2/2
TVG 3 2 1/2
SCR 3 2 1/2
UET 2 0 0/2