Björn "BJ" Meyer-Schomann

#70 - Slowhand-Forward-Shooter

Spielförster

bj.jpg

Die basketballerische Karriere von Bejay (sprich: BJ) drohte in einer Art sportlichem Insolvenzverfahren zu enden. Kein Wunder, denn er wäre nicht der erste Spieler, der nach mehrjähriger Bundesliga-Erfahrung in den Tiefen des Breitensports versinken würde.
Nicht so der gewiefte Anwalt. Schließlich weiß wohl kaum jemand so gut wie er, dass er dank des Bosmann-Urteils spielen darf, wo er will.
Aber Bejay wäre nicht BJ, hätte er nicht noch stichhaltigere Fakten auf seiner Seite: Sich zunächst die Gunst der Först-Lady zu sichern, bevor er sich bei den Förstern einklagen muss, war gewiss nicht die schlechteste Entscheidung.
Obwohl: Klagen können eigentlich nur die Gegner, denen Bejay immer noch regelmäßig den Ball durch die Hosenträger zieht, ohne dass sie eigentlich genau wissen, wie er das eigentlich macht.
Aber so sind sie wohl, die Rechtsverdreher: Die machen auch mal einen mit links, wenn es gar nicht anders geht.
Viele behaupten übrigens, dass Bejay mit zunehmendem Alter langsamer geworden ist. Das stimmt aber so nicht. Er ist einfach NUR älter geworden. Langsam war er schon immer. Anders wäre es ja nun auch wirklich nicht zu erklären, warum er so lange gebraucht hat, um zu den Förstern zu finden.