6 Richtige ohne Superzahl.

Förster vs. Flottbek 60:66.


Schon gewusst? Man kann durchaus 6 Richtige haben und am Ende steht man trotzdem mit leeren Händen da!

So geschehen beim Heimspiel der Förster gegen GFL1.


Die Gewinnchancen für das Spiel wurden bereits im Vorfeld ein wenig herunterreduziert, nachdem außergewöhnlich viele Zahlen aus dem Spiel genommen wurden. Von insgesamt ca. 15 verfügbaren Förstern wurden für das Spiel selbst dann leider nur die nachfolgenden 6 gezogen:

6 Richtige plus Trainer

Nr. 9 = Thomas

Nr.10 = Jörg

Nr. 31 = Simon

Nr. 33 = Kreutzer

Nr. 40 = CJ

Nr. 66 = Bex


Und als Sonderzahl gab es dann immerhin noch 1 Trainer = Mannix.


Flottbek schaffte es immerhin auf 9 Spieler und konnte somit die reine nummerische Überlegenheit schon mal für sich verbuchen.


Starten sollte die Ziehung schon in sofern ungewöhnlich, als dass tatsächlich bereits vor dem Anpfiff die Schiris notariell beglaubigt und für gut befunden wurden. Ein ungewöhnlicher Zug vom Trainer, der vielleicht dazu führte, dass auf dem Feld erst einmal mit ein bisschen Zurückhaltung agiert wurde.


So wurden die ersten Kreuzchen auf dem Gewinnschein erstmal eher auf der falschen Seite gemacht und Flottbek ging bis zur 5 Minute schon mal mit 10:4 in Führung, bevor die Förster gemerkt haben, dass man ja auch mit schlechteren Chancen trotzdem noch eine Chance hat!


Nach einer starken Phase mit einem Dreier von Simon zum Ende des 1. Viertels sowie zwei Dreiern von Kreutzer zum Start des 2. Viertels plus 2 verwandelten Freiwürfen von Thommy stand es plötzlich 22:21 für die Förster und die Karten waren komplett neu gemischt.


Im weiteren Verlauf der Ziehung konnte niemand Gewähr für den Sieger übernehmen. Die Führung wechselte hin und her, aber schließlich konnten die Förster mit 1 Punkt Vorsprung in die Halbzeit gehen.


Ähnlich ging es dann im dritten Spielabschnitt weiter. Ein paar Richtige hüben wie drüben - aber ohne das jemand schon laut Bingo schreien konnte. GFL holte sich immerhin die Führung zurück und ging mit +2 ins letzte Viertel.


Im letzten Viertel muss man dann leider konstatieren, dass die 6 Richtigen dann eben manchmal doch nicht reichen. Flottbek startete mit vier schnellen Punkten, die im weiteren Verlauf nicht mehr aufgeholt werden sollten. Ein paar unglückliche Aktionen und am Ende vermutlich einfach die fehlende Kraft sorgten dafür, dass die Förster ohne Gewinn nach Hause gehen mussten. Nur noch 3 Treffer aus dem Feld sowie 3x Freiwürfe konnten am Ende auf den Schein gebracht werden. Das reichte dann schlicht und einfach nicht mehr.


Insgesamt muss man allerdings festhalten, dass die Förster (fast) das Beste draus gemacht haben. Und wer weiß: Vielleicht wäre bei einer Freiwurfquote von mehr als gerade mal 50 % (13 von 25) sogar die Überraschung drin gewesen.


So hilft nur eins: Nächste Woche den Schein neu einreichen und hoffen, dass der Gewinn dann wieder höher ausfällt!


Statistiken

(Alle Angaben wie immer ohne Gewähr)


Simon, 16 Pkt, 1 Dreier, 8/5 FW, 2 Fouls

Kreutzer, 14 Pkt, 2 Dreier, 4/2 FW, 3 Fouls

CJ, 8 Pkt, 1 Dreier, 2/1 FW, 3 Fouls

Thommy, 10 Pkt, 7/4 FW, 2 Fouls

Bex, 7 Pkt, 2/1 FW, 2 Fouls

Jörg, 5 Pkt, 1 Dreier, 3 Fouls


28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Serie gerissen.

Abgefrühstückt.