Roll das Fass rein.

Förster vs. Wolves 69:55


Tierische Wochen bei den Förstern: Nachdem in der Vorwochen die Fledermäuse von St. Pauli (@chrille, da hast Du Deine Erwähnung gleich am Anfang) am Ende nicht eingefangen werden konnten, kamen uns in dieser Woche die Wölfe ins Gehege.


Dabei wurde das heimische Gehege erstmalig sehr locker interpretiert: Dass die Förster mal die Halle neben dem Stadion eines Marketingvereins mit angeschlossener Fußballabteilung ihr "eigen" nennen würden, hätte auch keiner geahnt. Gut, dass Stratege BJ für die erschwerte Logistik eine entsprechende Lösung für nach dem Spiel parat hatte!

Fass geschafft. BJ zieht's durch

Aber nun gut - während es auch in der NBA in die entscheidende Phase der Playoffs geht, sind auch die verbleibende Spiele für die Förster gefühlte Endspiele geworden, nachdem sich der HBV wohl tatsächlich entschieden hat, 5 (!) von 12 Teams absteigen zu lassen. Respekt für diese Entscheidung mal an dieser Stelle.


Aber steigen wir ein in die Zähmung der HHT Wolves...


Schon im ersten Viertel zeigte sich, dass die Wölfe mit ein bisschen viel Schaum vor dem Mund in die Halle gekommen sind. Gleich 12 Freiwürfe wurden den Förstern so schon in den ersten 10 Minuten gewährt.


Und sehr gut, dass offensichtlich doch der eine oder andere diese Berichte hier liest. Denn nach der katastrophalen Freiwurfleistung vom letzten Wochenende konnten heute immerhin 11 von 12 versenkt werden - was damit dann auch für eine relativ gute 6-Punkte-Führung zum Ende von Runde 1 reichte.

Muckelig. Wenn's in der Halle kalt ist, muss man zusammen rücken

Aufgrund der weiteren Geschehnisse auf Seiten der Wölfe sei aber an dieser Stelle ausdrücklich einmal erwähnt, dass wir die Partie trotz der Bedeutung (Die Wölfe spielen ja noch um den Aufstieg, die Förster gegen den Abstieg) zu jeder Zeit als absolut fair empfunden haben!


Der Temperatur in der heißesten Halle Hamburgs angemessen starteten die Förster dann auch in den zweiten Spielabschnitt.


Rums-bums fanden direkt mal 3 Dreier ihren Weg ins Körbchen, sodass die Führung schnell auf komfortable 15 Punkte ausgebaut werden konnte.

Auch Fawads Blicke stoppen Simon nicht.

Insbesondere der Sportskamerad Simon

hat das Thema "heiß laufen" an dieser Stelle besonders ernst genommen:


Zwischen der 13. und 29. Minute brachte er die Wölfe mit insgesamt 22 seiner 28 Punkte zum heulen. 15 davon gingen als astreiner Blattschuss von der Dreierlinie durch.


Kein Wunder, dass diese Hitze dem einen oder anderen (naja, eigentlich nur dem einen) Wolf zu Kopf gestiegen ist.

Das wohlverdiente technische Foul in der 18. Minute sorgte nicht gerade dafür, dass sich die Gemüter beim Gegner abkühlten: In der Halbzeit konnten sich die Förster dann auch beim frische Luft schnappen vor der Halle ganz entspannt anschauen, wie sich die Wölfe gegenseitig anknurrten.

Irre. Förster halten Wölfe im Zaum.

Doch auch, wenn die Wolves bis dahin eher an der falschen Stelle bissig unterwegs waren, kamen sie deutlich aggressiver wieder in die Partie zurück. Und diesmal konnten sie diese auch gut für sich ins Spiel einbringen. Durch eine deutlich gesteigerte Defense kämpfte HHT sich ein wenig zurück ins Spiel. Der Vorsprung der Förster schmolz schließlich auf einstellig... Hinzu kam, dass ab diesem Zeitpunkt Simon sein Pulver komplett verschossen hatte und keine weiteren Punktenmehr besteuern konnte.

Zeit für andere Förster einzuspringen: 6 schnell Punkte in der letzten Minute des 3. Viertels durch Rami und Ole holten die 15 Punkte-Führung doch noch wieder zurück - und sorgten damit offensichtlich für die Entscheidung.

Im letzten Viertel wurde tatsächlich fast immer abwechselnd gescored, so dass am Ende eine hochverdiente 14-Punkte-Führung der Förster über die Ziellinie gebracht werden konnte.


Zeit, für eine weitere Premiere: erstmalig zapften sich die Förster das Siegerbier aus einem Fass - was auf die Gesamtspielzeit betrachtet der einzige Fehler bleiben sollte, denn mit Flaschen lässt es sich deutlich schneller auf den Sieg anstoßen!

Alles eine Frage der Perspektive: dunke für 16 Punkte, Rami!

Statistiken


TAZ, 8 Pkt, 2/2 FW, 3 Fouls

Simon, 28 Pkt, 5 Dreier, 4/4 FW, 2 Fouls

Rami, 16 Pkt, 2 Dreier, 8/6 FW, 3 Fouls

Mike, 9 Pkt, 4/3 FW, 1 Foul

Jörg, 3 Pkt, 1 Dreier, 2 Fouls

Ole, 3 Pkt, 2/1 FW, 0 Fouls

Fawad, 2 Pkt, 4/2 FW, 1 Foul

Sepp, 1 Foul

65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Deckel drauf.